Wir wissen es alle, wir leben in der schönsten Region! Dennoch ist es manchmal auch ganz nett, etwas anderes zu sehen. Daher fuhr die Klasse 9b auf Abschlussfahrt etwa 1000 km gen Süden – in den Hochschwarzwald. Genauer gesagt ins kleine, beschauliche Dorf Todtmoos. Das liegt ca. 50 km südöstlich von Freiburg.

Auf Grund der Entfernung begann unsere Reise bereits am Sonntag, aber so eine Nachtfahrt kann ja auch recht unterhaltsam sein!!! Montag Mittag trafen wir dann ein – unsere Unterkunft war das Europäische Gästehaus in Todtmoos. So manch einer ist dankbar, dass es Reisetabletten gibt, denn es ging hoch und runter und kreuz und quer durch die Berge. Am Montag musste sich unser Busfahrer Andreas erst einmal ausruhen – wir hingegen wanderten bereits. So manchesmal war es schon recht steil, aber dafür gab es tolle Blicke über die Berge, Wasserfälle und, trotz der Müdigkeit, eine Menge Spaß. Am Dienstag führte uns die Reise nach Freiburg. Nach einer gemeinsamen Stadtrallye konnten wir in Kleingruppen durch die Stadt ziehen. Einige machten auch daraus eine etwas größere Wanderung, da das ersehnte Geschäft etwas weiter außerhalb der Altstadt lag. Was tut man nicht alles für Hähnchen…

Am Mittwoch wanderten wir durch die Wutachschlucht, die auch “Grand Canyon Deutschlands” genannt wird. Immerhin brachten wir es auf gut 10 km durch die tolle Landschaft, auch das Wetter war auf unserer Seite. Abends gab es noch Minigolf und nette Gespräche, denn außer uns war noch eine Klasse aus Hamburg im Gästehaus untergebracht. Am Donnerstag konnten wir dann endlich in den Europa-Park gehen. Also auch wieder wandern, aber eben anders. Abends packten wir unsere Koffer, am Freitag morgen ging es früh wieder los Richtung Norden. Alle waren wohl ziemlich froh, als wir gegen 22 Uhr wieder vor dem Schulgebäude standen. Alles in Allem war es eine wirklich schöne, lustige, interessante und sehr angenehme Fahrt, die wir gerne verlängert hätten!!!