Eine ereignis- und ergebnisreiche Woche liegt hinter uns: die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Ergebnisse der Projektarbeiten.

Diese sind Teil der Abschlussprüfungen zum ESA bzw. MSA und werden in der 9ten Jahrgangsstufe angefertigt. In einem Zeitraum von etwa 2 1/2 Monaten fertigten die Schülerinnen und Schüler überwiegend in Gruppenarbeit zu einem selbst gewählten Thema sowohl eine schriftliche Ausarbeitung als auch einen Projektgegenstand an. Ein Projektgegenstand kann fast alles sein: ein Turnier, ein Backtag, ein Modell, eine restaurierte Egge, ein überarbeitetes Sofa oder auch selbst geschriebene Geschichten. Der Phantasie und Kreativität sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt. Dieses Jahr wurden 26 verschiedene Projekte durchgeführt und präsentiert. Die Ergebnisse und schriftlichen Ausarbeitungen werden in einer mündlichen Prüfung präsentiert und bewertet.

In der vergangenen Woche war es für den jetzigen 9ten Jahrgang soweit. Teilweise mit viel Aufregung und Lampenfieber gingen die Jugendlichen in ihre erste Prüfung im Rahmen der Abschlussprüfungen. Und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen! Jetzt können alle erst einmal ein wenig durchatmen, denn die nächsten Prüfungen stehen erst im Mai an, wenn die schriftlichen Abschlussarbeiten für den ESA geschrieben werden.

Die von den Schülerinnen und Schülern angefertigten Produkte verschwinden jetzt aber nicht einfach so, ganz im Gegenteil. Teilweise wurden die Ergebnisse der Schule zum Gebrauch überlassen – so freut sich die 9b über ein Sofa, dass von Merle und Maylin zu dem Thema “Upcycling” überarbeitet wurde. Die restaurierte Egge von Sven und Lauritz wird bestimmt bei der nächsten Gelegenheit genutzt. Der Schwibbogen von Jessica und Fleur wird ab jetzt einen Extraplatz finden, das Modell des Sonnensystems von Christine und Luca soll einer Grundschule geschenkt werden. Auch Jon und Jasper haben mit ihrem selbstgebauten Anhänger für den Rasentrecker schon die eine oder andere Einsatzidee. Der selbst angefertigte Bauwagen von Janina wird nach endgültiger Fertigstellung bestimmt ein besonderer Blickfang auf dem heimischen Gelände. Und vielleicht können wir ja den Besuch von “Baghira” und “Morro”, den beiden Pferden von Lara und Nele, in der Schule wiederholen?! Auch Kirsa, Janne, Lea und Anna werden bestimmt noch einmal eine Anfrage bekommen, den Backtag zu wiederholen. Ein ganz besonderer Blickfang sind die Stühle von Johanna und Emiljia geworden. Die Ideen und Nutzungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler waren vielfältig.

Auch die jetzigen 8t-Klässler werden in gewisser Weise von dem Arbeitseifer und den Ergebnissen profitieren – ihnen werden die Projektarbeiten in einem gesonderten Termin in der Schule präsentiert. Somit können die “alten Hasen” Tipps und Tricks, Erfahrungen und Ideen an die nächste Prüfgruppe weitergeben. Der Termin für diese Präsentation steht noch nicht fest, wird aber zu gegebener Zeit auch hier veröffentlicht.

Nicht alles, was wir als Prüfergruppe diese Woche erleben durften, lässt sich in Worte fassen, daher lassen wir jetzt die Bilder für sich sprechen. Die Fotos stellen lediglich eine Auswahl der Produkte dar. An dieser Stelle noch einmal ein “Gut gemacht!” an alle Prüflinge!!